WIR KÜMMERN UNS UM KLEINE PATIENTEN

 

SÄUGLINGSBEHANDLUNG NACH BOBATH
Bei Kindern wird die Bobath-Therapie häufig bei Entwicklungsverzögerungen angewandt. Sie werden altersgerecht motiviert: Bewegungsanreize und -erfahrungen regen motorisches Lernen an, so dass Kindern mit Bewegungs-, Koordinations- und WahrnehmungsStörungen zu einer optimalen Entwicklung verholfen wird. Sehr gute Erfolge erzielen Bobath-Therapeuten aber auch bei der Behandlung von schwerst- / mehrfachbehinderten Kindern oder Erwachsenen. Hier geht es vor allem darum, Bewegungen und Bewegungsübergänge im Alltag zu ermöglichen und Vitalfunktionen zu erhalten. Besonders berücksichtigt werden dabei die individuellen Einschränkungen.
Die Bobath-Therapie kann nur von speziell dafür ausgebildeten, zertifizierten Physiotherapeuten durchgeführt werd.

SKOLIOSETHERAPIE
Eine Skoliose ist eine Seitenverbiegung der Wirbelsäule mit Verdrehung der Wirbelkörper, die nicht vollständig aufgerichtet werden kann. Oft ist eine Verformung des Brustkorbes, die Bildung eines Rippenbuckels und/oder eines Lendenwulstes mit Verdrehung der Becken-Hüftregion zu erkennen. In 80% der Fälle ist die Ursache unbekannt. 

THERAPIE VON FUßDEFORMITÄTEN NACH ZUKUNFT HUBER I ZUKUNFT-HUBER.DE

ATEMTHERAPIE / AUTOGENE DRAINAGE
Atemtherapie nach Chevaillier / Mucoviszidose
Die Autogene Drainage ist eine Behandlungsmöglichkeit bei Mucoviszidose
und anderen Atemwegserkrankungen. Mit Hilfe spezieller Techniken kann die
Mobilisation des Sekretes in allen Lungenabschnitten erreicht werden. www.muko.info 

CASTILLO MORALES
Das Konzept besteht aus der "Neuromotorischen Entwicklungstherapie" und der "Orofazialen Regulationstherapie". Die "Neuromotorische Entwicklungstherapie" ist ein Behandlungskonzept für Kinder mit niedriger Muskelspannung (Hypototnie). Die "Orofaziale Regulationstherapie" wird angewandt bei Kindern und Erwachsenen mit Störungen im Bereich der Gesichts-, Mund-, Zungenmotorik sowie Ess- und Schluckproblematik. 

BEHANDLUNG VON KINDLICHEN KOPFSCHMERZEN UND SCHÄDELDEFORMITÄTEN 

SENSORISCHE INTEGRARTIONSTHERAPIE (SI)
SI sortiert, ordnet und vereint alle sinnlichen Eindrücke des Kindes zu einer voll-
ständigen und umfassenden Hirnfunktion, sodass das Gehirn eine brauchbare
Körperreaktion und ebenso sinnvolle Wahrnehmungen, Gefühlsreaktionen und
Gedanken erzeugen kann. 

PSYCHOMOTORIK
Psychomotorik wird bei Kindern mit Wahrnehmungs- und Bewegungsstörungen eingesetzt, um die kindgerechte Entwicklung zu fördern. Ausgehend vom aktuellen Entwicklungsstand des Kindes werden grundlegende Wahrnehmungs- und Bewegungsmuster gefördert, um Fertigkeiten und Fähigkeiten zu erweitern. Auch Verhaltensstörungen (wie z.B. „Zappelphillip“), die aus den Verarbeitungs- und Wahrnehmungsbeeinträchtigungen resultieren, werden positiv beeinflusst. Dadurch sind Kinder in der Lage, mit Handlungen, Bewegungen, Sprache und Mimik adäquat zu reagieren.
Das Wort Psychomotorik betont den engen Zusammenhang von Wahrnehmung, Erfahrung, Erleben, Bewegung und Handeln. Es werden Übungen angeboten, die alle Elemente der notwendigen Entwicklung berücksichtigen: Gleichgewicht, Koordination, Geschicklichkeit, Kraft, Ausdauer, Körpererfahrung, Entspannung und Konzentration. Die Bewegung ist dabei das Mittel, nicht der Zweck. Psychomotorik ist eine entwicklungsorientierte Förderung, die in der Gruppe an-
geboten wird. Es kann nur von speziell dafür ausgebildeten Physiotherapeuten durchgeführt werden.

THERAPIE MIT GALILEO® I  www.galileo-training.com